Sie sind hier: Startseite > Legionellen

Vorschriften Legionellen

Legionellen-Grenzwerte

Um die Legionellenbildung im Trinkwasser zu bekämpfen, regeln Gesetze und Verordnungen die Qualität des Wassers. Es soll sichergestellt werden, dass das Trinkwasser nicht gesundheitsschädlich ist. Untersucht werden dafür Faktoren wie Trübung, Geruch, Geschmack sowie Färbung.

Ist das Wasser gelblich verfärbt oder getrübt, sollte es nicht getrunken werden. Auch Rückstände von Chemikalien können gefunden werden; zahlreiche dieser Substanzen wie Benzin oder Öle sind geruchsintensiv. Auch zum Schutz vor Legionellen gibt es besondere Empfehlungen und Vorschriften: Legionellen können bekämpft werden, indem man unter anderem in Trinkwassererwärmungs- und Trinkwasserleitungsanlagen am Austritt von Warmwassererzeugungsanlagen ständig eine Temperatur von mindestens 60 °C hält. Bekämpft werden können Legionellen durch thermische und technische Sanierungsmaßnahmen, die durch Vorschriften geregelt werden.

Neben zahlreichen anderen Maßnahmen sollte deshalb etwa auf das Material von Trinkwasserspeichern sowie Trinkwassererwärmern geachtet werden: Sie sollten aus rostfreiem Metall sein.

 

Der Legionellen-Test

Neben der empfohlenen Maßnahmen kann ein Legionellen-Test für Zuhause sinnvoll sein, um das heimische Trinkwasser zu untersuchen. Hierfür wird eine Probe des Wassers auf einen möglichen Befall von Legionellen-Bakterien hin analysiert. Werden dabei im Wasser Bakterien gefunden, so sollte das Wasser nicht mehr getrunken werden sowie die Ursache gesucht werden. Eine weitere Möglichkeit kann die permanente Desinfektion des Wassers mit dafür zugelassenen Chemikalien durchgeführt werden. Dabei sollte auf zulässige Grenzwerte geachtet werden.

Legionellen

Legionellen-Untersuchung Vorkommen Gefahrenstellen Eigenschaften Vermehrung Trinkwasserverordnung

Einkaufen

Warenkorb anzeigen Zur Kasse gehen

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Suchen nach

Allgemein